Skip to main content

Bis zu welchem Alter sollte man Baby Hängematten verwenden?

Zu sehen ist eine kleines neugebornes Baby mit einer lila Mütze während es schläft.

Nicht nur von Hebammen, sondern auch von Experten werden Babyhängematten als Schlafplatz für Babys im Alter von 9 bis 12 Monaten empfohlen. Allerdings sollte man nur Babyhängematten verwenden, die auch als Schlafplatz für die Nacht vom Hersteller entsprechend deklariert wurden. Oft ersetzt eine Baby Hängematte das Kinderbett nämlich nicht vollständig.Die Baby Hängematte ist aber sich der ideale Ort für Babys, um zu entspannen und um zu spielen. Da die meisten Hängematten für Babys nur mit einer Belastbarkeit von bis zu 15 Kilogramm ausgelegt sind, werden diese spätestens ab dem 2 Lebensjahr zu klein werden.

Die Vorteile der Baby Hängematte

Durch die perfekte Bauweise schützen die Babyhängematten die Babys nicht nur vor dem Herausfallen, sondern sorgen auch für einen zufriedenen und tiefen Schlaf. Durch die sanfte Schaukel wirkt die Baby Hängematte auch beruhigend auf Säuglinge.

Warum man sich für eine Baby Hängematte entscheiden sollte

Ein Säugling besitzt im ersten Jahr einen sogenannten runden Rücken. Dieser stammt noch aus der Entwicklung im Mutterleib, welcher damals die perfekte Form war, um sich dort entwickeln zu können.

Besonders in der ersten Zeit sollte beim Schlaf des Kindes dieser runde Rücken, der auch Totalkyphose genannt wird, unterstützt werden.

Nämlich erst nach etwa einem Jahr, also ab dann, wenn Kinder mit dem Laufen beginnen, bildet sich auch die typische S-Form der Wirbelsäule. Damit die Umstellung langsam und sanft erfolgt, sollten Babyhängematten als Schlafplatz in Betracht gezogen werden.

Durch die spezielle Form dieser Hängematten liegt das Kind leicht gekrümmt. Diese Haltung ist perfekt, damit sich die noch sehr empfindliche Wirbelsäule des Säuglings langsam und gut entwickeln kann. Es gibt allerdings noch einen weiteren Vorteil. In der Hängematte werden nämlich Hüfte und Hinterkopf des Babys entlastet. Das restliche Körpergewicht kann sich dann gleichmäßig verteilen. Aus diesem Grund werden Babyhängematten besonders von Physiotherapeuten für die ersten Lebensmonate empfohlen.

Die Nähe zu den Eltern

Da die Babyhängematten mobil einsetzbar sind, können sie, anders als es bei einem festen Gitterbett der Fall ist, neben den Eltern im Schlafzimmer platziert werden. Damit kann man dem Baby die wichtige Elternnähe verschaffen.

Auch Babys, die schreien, lassen sich mit dieser Hängematte sehr schnell beruhigen. Die schaukelnde Bewegung verhindert nämlich die nervliche Anstrengung und sorgt für eine schnelle Entspannung des Kindes, welche dann zu einem tiefen Schlaf führt.

Durch den runden Rücken, der in der Hängematte beibehalten wird, hilft man dem Baby auch, schmerzenden Blähungen vorzubeugen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *